Willkommen auf den Webseiten der Gruppe Chur von Amnesty International!


Wir setzten uns ein für eine bessere Beachtung der Rechte die allen Menschen zustehen – egal wo sie auf dieser Welt leben, egal ob sie reich oder arm sind, egal welche Hautfarbe sie haben, welcher Religion sie angehören, wie alt sie sind und ob Frau oder Mann.

Machen Sie mit – egal ob bei Aktionen oder beim Briefeschreiben, als kreativer Kopf im Hintergrund oder beim Unterschriftensammeln auf der Strasse!

Wir treffen uns ein mal monatlich und freuen uns immer über neue Gesichter! Infos auf der Seite "Mitmachen"



Der BRIEFMARATHON 2018 ist vorbei nun schauen wir was das Jahr 2019 bringen wird

 

Ein Thema wird sicher die Konzernverantwortungsinitiative sein

 

Heute haben Unternehmen dank der Globalisierung mehr Macht und Einfluss als je zuvor. Doch einige der transnationalen Unternehmen verletzen Menschenrechte, verschärfen die Armut oder belasten die Umwelt.

 

Kinderarbeit auf Kakaoplantagen, unmenschliche Arbeitsbedingungen in Textilfabriken, Umweltverschmutzung beim Rohstoffabbau. Gemäss einer Studie der Universität Maastricht befindet sich die Schweiz unter den Top 10 der Länder, denen am meisten Menschenrechtsverletzungen durch Unternehmen vorgeworfen werden.

 

Weiterlesen und aktiv werden >>

 



70 JAHRE ALLGEMEINE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE

 

Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, wurde die Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verabschiedet.

 

Es war ein historischer Moment, als das Dokument mit dem berühmten Satz «Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren» erstmals in der Uno-Generalversammlung vorgelesen wurde. Ein Anlass zum Feiern? Wie steht es um die Menschenrechte heute? In diesem Themenportal finden Sie Antworten und Inspiration, sich weiterhin für die Menschenrechte einzusetzen. Denn: 70 Jahre sind nicht genug!

 

Weitere Infos auf den Seiten von Amnesty Schweiz >>


GOOD NEWS 2018

Der Einsatz für die Menschenrechte nützt! 2018 erzielten die Unterstützerinnen und Unterstützer von Amnesty International viele positive Veränderungen. Auch deshalb ist es wichtig, weiterhin weltweit aktiv zu bleiben. Einige Beispiele von Erfolgen für die Menschenrechte. Hier weiterlesen >>


DIE VERFOLGUNG VON SCHWULEN UND LESBEN IN TSCHETSCHENIEN GEHT WEITER

Die tschetschenischen Behörden haben eine neue Welle der Verfolgung losgetreten, die sich gegen Menschen richtet, von welchen behauptet wird, sie seien schwul oder lesbisch. Hierfür hat Amnesty International glaubwürdige Berichte erhalten. Seit Dezember 2018 sind mindestens zwei Menschen zu Tode gefoltert worden.

Weiter >>




Explore Saydnaya - Horror in syrischen Gefängnissen

In einem neuen Bericht dokumentiert Amnesty International, wie Gefangene in den Haftanstalten der syrischen Geheimdienste und im Militärgefängnis Saydnaya systematisch gefoltert und zu Tode geprügelt werden. Auch mit konservativen Schätzungen muss von mindestens 17’000 Todesopfern seit 2011 ausgegangen werden, was durchschnittlich mehr als 300 Toten pro Monat entspricht. Amnesty fordert die Bestrafung der Verantwortlichen dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Weiterlesen >>

 

Hier geht es zum virtuellen Gefängnis >>